Wie so oft im Leben spielte Kollege ” Zufall ” mit uns sein eigenes Spiel. Schon einige Male waren in den achtziger Jahren Vorstöße unternommen worden, den Fußballsport in unserer Stadt Bad Wildungen, zwischen den beiden größten Vereinen, VfL Bad Wildungen und dem TV Friedrichstein, zu vereinigen. Sicherlich ein großes Ziel, jedoch schienen die Brücken unüberwindbar. Im Jahre 1990 trug es sich zu, dass die beiden größten Vereine in der C-Jugend jeweils nur 6 Spieler hatten, Grund genug, sich zusammen zu raufen und eine gemeinsame C-Jugend mit nur 12 Spielern in die nächste Runde zu schicken. Diese C-Jugend wuchs unter ihrem damaligen Trainer Lothar Fennel zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen, dadurch gekennzeichnet, es fehlte niemals ein Spieler beim Training geschweige denn beim Spiel, folgerichtig gewann diese Mannschaft die Kreismeisterschaft sowie den Waldecker Pokal. Dieser Erfolg war Dreh- und Angelpunkt sowie Grund und Argumentation genug, nun auch die anderen Jugendmannschaften in einer Jugendspielgemeinschaft zu integrieren. Der Vertrag zur Vereinigung wurde unter dem Namen: “JSG – Bad Wildungen / Friedrichstein” im Februar 1991 vollzogen. Diesem Beispiel folgend, wurden dann auch die Senioren im Vertrag vom 29. Mai 1991 unter dem Namen: “SG Bad Wildungen/Friedrichstein” in drei Mannschaften zusammengeschlossen, die alle samt in die nächst höhere Liga aufstiegen. Die erste Mannschaft schaffte den Sprung in die Bezirksoberliga, der sie sieben Jahre angehörte. Der erste SG-Vorstand bestand aus folgenden Mitgliedern der beiden Hauptvereine: Hajo Burchartz ( Vorsitzender ), Horst Schaumburg und Stephan Kruse auf Seiten des VfL sowie Thomas Bender, Michael Neuhaus und Karl-Heinz Schmidt auf Seiten des TVF. - Text von Hajo Burchartz