Winterpause neigt sich (endlich) dem Ende   Was ein Winter! Die Vorbereitung der SG und sicherlich auch vom Rest der Liga wurde dieses Jahr maßgeblich vom Wetter bestimmt. Musste man aufgrund der anhaltenden Kälte und der geschlossenen Schneedecke die ersten Trainingseinheiten noch als Laufeinheiten gestalten, was bei dem ein oder anderen sicherlich auch dringend notwendig war, wollte man doch alsbald als möglich wieder einen Ball am Fuß haben. Dieser Wunsch blieb aber leider für lange Zeit ein solcher. Die Laufschuhe blieben daher das angesagte Trainingsutensil. Auch angesetzte Testspiele wurden alle schneebedingt abgesagt, sodass man erstmals gegen Wesetal Anfang März auf dem Platz stand. War der Tag noch mit 7 Sonnen am Himmel gestartet fing es pünktlich 1 Stunde vor dem Spiel an zu schneien, sodass man selbst dieses Spiel auf weißem Untergrund absolvierte. Ein Dank an dieser Stelle noch einmal an Tobias Wilhelmi und meine Wenigkeit, die unter vollstem Körpereinsatz noch die Linien des Platzes frei kehrten (oder es zumindest versuchten). Dementsprechend schwer tat man sich dann auch gegen die zwei Klassen tiefer kickende Spielgemeinschaft, man geriet sogar mit 0:1 in Rückstand. Allerdings sorgten Tore von Kohl, Ruf sowie einem wuchtigen Kopfstoß von Krollpfeiffer für das Endergebnis von 4:3 für uns. Einen unglücklichen Eindruck machten wieder einmal die Torhüter, die bei dem einen oder anderen Gegentor nicht ganz unbeteiligt waren.   Kurzfristig fuhr man dann noch unter der Woche zu einem Blitzturnier nach Baunatal auf den Kunstrasen, wo man jeweils 45 Minuten gegen die A-Jugend sowie die 2. Mannschaft vom KSV spielte. Die A-Jugend schlug man mit 2:0 wobei beide Tore durch unseren Kapitän Carsten Laun erzielt wurden. Gegen die Reserve führte man dann noch bis 5 Minuten vor Schluss mit 1:0 bis der KSV noch 2 mal zuschlug. Beim Stande von 1:1 hatte unser Abwehrhüne Marcel Kentel seinen Gegenspieler mal eben im Vorbeigehen im Strafraum gelegt, sodass der fällige Elfmeter den Endstand brachte. Positiv anzumerken sei noch, dass unsere Langzeitverletzte Steffen Pehlke mal wieder 105 Minuten Spielpraxis sammeln konnte ehe eine erneute Verletzung eine Auswechselung erforderlich machte. Trotzdem war es eine gute Trainingseinheit und man hatte auch mal wieder einen Ball am Fuß gehabt, bevor es dann am Wochenende gegen Berndorf zur Sache gehen sollte.   20cm Neuschnee ließen jedoch alle Träume zerplatzten, sodass wie auch in der Vorwoche gegen die Reserve von Korbach am Ende nur eine Absage stand.   Stellt sich nun die Frage ob uns am Wochenende ein ähnliches Schicksal erwartet, oder ob wir endlich in die lang ersehnte Rückserie starten können. Wir werden auf jeden Fall gerüstet sein und brennen auf die Revanche für die 0:1 Niederlage im Hinspiel. Sicher ist auf jeden Fall, dass auch der Gegner nicht viel mehr Spielpraxis aufzuweisen haben wird als wir, sodass ein Sieg als Zielvorgabe ausgegeben werden sollte. Wir wissen schließlich alle wie wichtig das erste Spiel für das Selbstbewusstsein und die Moral ist. Und wir wollen ja nicht noch mal so ein Debakel wie letzte Saison erleben… schandhaft… 8 Punkte… so schlecht waren ja bisher nur zwei Vereine aus der Bundeshauptstadt…   Aber lassen wir das…   Unabhängig davon, ob das Spiel nun stattfindet oder nicht wird am Abend ordentlich das Sportheim abgerissen. Steffen, Carsten und Dortmunds hässlichster Sonderschüler feiern ihren Geburtstag, sodass von einer langen Nacht ausgegangen werden kann.   Bleibt mir nur noch alles Gute für Samstag zu wünschen. Heute mal im Golfjargon. In diesem Sinne: „Gutes Spiel“   und eine angenehme Restwoche   Ihr Christoph „Shizzy“ Pehlke Impressum